Neues Gymnasium Rüsselsheim Aktuelles http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog Kirby Frankfurter Neue Presse: Rüsselsheimer Gymnasium wird „Fairtrade-Schule“: Mit Schokolade für eine gerechtere Arbeitswelt http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/frankfurter-neue-presse-ruesselsheimer-gymnasium-wird-fairtrade-schule-mit-schokolade-f-r-eine-gerechtere-arbeitswelt blog/frankfurter-neue-presse-ruesselsheimer-gymnasium-wird-fairtrade-schule-mit-schokolade-f-r-eine-gerechtere-arbeitswelt Sat, 12 Sep 2020 00:00:00 +0000 Das Neue Gymnasium wird Fairtrade-School http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/fair-trade-schule blog/fair-trade-schule Thu, 10 Sep 2020 00:00:00 +0000 Das Neue Gymnasium wird heute, am 10. September, dem hessischen Tag der Nachhaltigkeit, Fairtrade School.

Zwar gibt es - coronabedingt - nur einen sehr kleinen Stand in Foyer 1, für die Verleihung haben uns jedoch ein Grußvideo aus der Fairtrade School-Zentrale in Köln und eines aus der Schulgemeinde erreicht, das durch die freundliche Hilfe der Medien-AG entstanden ist.

Das Neue Gymnasium ist somit heute ein Stück reicher und solidarischer geworden.

Verleihungsvideo Fairtrade School-Urkunde Köln

Verleihungsvideo Fairtrade School-Urkunde Rüsselsheim

Grußbotschaft zur "Fair Trade-School" von der Stadt Rüsselsheim

]]>
Ehrungen im Fach Informatik 2020 http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/ehrungen-im-fach-informatik-2020 blog/ehrungen-im-fach-informatik-2020 Sun, 06 Sep 2020 00:00:00 +0000 Am Freitag, den 28. August 2020, fand die Ehrung der besonders erfolgreichen Teilnehmer*Innen des Informatik-Jugendwettbewerbs „JwInf“ statt.
Der Wettbewerb ist ein bundesweit stattfindender Einsteigerwettbewerb für Schüler*Innen ab der Jahrgangsstufe 5.
Stolz auf ihre hervorragenden Leistungen können folgende Schüler*Innen sein, die sich zugleich für die letzte Runde qualifiziert haben, die am 1. September 2020 startet:
Talha Saygin, Sonja Saul, Torben Schulmeyer, Konrad Jühe, Marlon Grabeleu, Lucas Steinmetz, Pascal Böhm, Adnan Atmaca, Konrad Matthies, Joshua Grigat (alle zweite Preise), Noah Jungmann, Nicolás Sierra Lago, Adrian Schmidt, Tim Schmidt, Henry Scharf, Lucas de Borba Flesch (alle erste Preise), David Schmitz (erster und zweiter Preis).

Die Teilnehmer*Innen erhielten Urkunden sowie kleine Sachpreise.
In diesem Jahr startet im November auch wieder der Biber-Wettbewerb, bei dem wieder alle Fünftklässler*Innen sowie alle interessierten Schüler*Innen des Neuen Gymnasiums mitmachen werden. Hierzu wird rechtzeitig eingeladen.

]]>
Der NG-Schulkleidungswettbewerb im Lockdown http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/das-ng-in-der-corona-quarantaene blog/das-ng-in-der-corona-quarantaene Fri, 04 Sep 2020 00:00:00 +0000 So wie der Rest der Welt, so musste auch das Neue Gymnasium in den sog. Lock-Down. Unseren Schüler und Schülerinnen kamen aber schnell ganz tolle Ideen, wie man diese Zeit abwechslungsreich überbrücken könnte. Unter anderem entstand dadurch der "Mein schönstes Foto in Schulkleidung während der Corona-Quarantäne" - Wettbewerb.
Der Wettbewerb ähnelte dem altbekannten, und mittlerweile traditionellen Wettbewerb, den das NG jedes Jahr zur Ferienzeit ausrichtet. Und wie unsere Schüler und Schülerinnen eben sind, ließen sie sich die Chance nicht entgehen auch hier tolle Preise abzusahnen.
Nicht nur die Menge, sondern auch die Kreativität der einzelnen Fotos machten es der Jury mal wieder richtig schwer eine Entscheidung zu treffen.
Letztendlich fiel die Wahl auf das Foto von MATILDA STOHLBERG aus dem Jahrgang 7.
Herzlichen Glückwunsch!!!

]]>
Abitur 2020 http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/were-breaking-free blog/were-breaking-free Fri, 04 Sep 2020 00:00:00 +0000 Abiturvorbereitung per Videochat oder das Ablegen der Prüfungen mit strengem Mindestabstand, so etwas hat es noch nie gegeben und wird es wahrscheinlich auch nie wieder.
Kaum hieß es für uns nach „12 Jahren Gefä-NG-nis, We´re breaking free“ (unser Abimotto), saßen wir auch schon wieder ein. Dieses Mal nur nicht in der Schule, sondern zu Hause und die Begründung der Inhaftierung lautete nicht mehr „Schulpflicht nach §56“, sondern „landesweiter Lockdown“. Somit entfielen für uns die letzten Vorbereitungen in den Kursen und zudem waren wir auch beim individuellen Lernen größtenteils auf uns gestellt.
Vor allem die Ungewissheit prägte unsere Abiturvorbereitung. Am laufenden Band geisterten uns Fragen wie „Werden die Prüfungen verschoben?“, „Müssen wir das Abi mit Maske schreiben“ oder gar „Findet das Abitur überhaupt statt?“ durch den Kopf. Das alles machte die Zeit nicht besonders leicht.
Es gab die Situation, als alle Schüler des Abiturjahrgangs vor den Fernsehern und Handys saßen, um sich die Pressekonferenz der hessischen Landesregierung anzuschauen und auf eine endgültige Entscheidung warteten, während unser Jahrgangschat mit besorgten und unruhigen Nachrichten überlief.
„Wir haben die Absicht, dass zum Beispiel das Abitur abgelegt werden kann. Auch das steht immer unter dem Vorbehalt neuester medizinischer Erkenntnisse“, waren dann die Worte von Ministerpräsident Volker Bouffier. Dies löste bei den einen Erleichterung, bei den anderen Enttäuschung aus. Wie immer blieb die Ungewissheit.
Letztendlich konnten wir unser Abitur trotz des ganzen Durcheinanders absolvieren und das gar nicht mal so schlecht!! Denn der landesweite Abiturdurchschnitt lag dieses Jahr bei 2,33 und das ist bis jetzt der beste Schnitt seit der Einführung des Landesabiturs 2007. Man wächst mit seinen Herausforderungen!
Wir haben das Beste aus der Zeit gemacht und das werden wir auch weiterhin! So mussten wir beispielsweise unser Abschlussfoto mit dem ganzen Jahrgang aus Einzelfotos zusammenschneiden. Doch vor allem durch diese Situationen kann man sich viel mehr besondere Erinnerungen im Kopf behalten.
Wir danken unseren Lehrern und der Schulleitung für die schöne Zeit am NG und dass alles getan wurde um uns das Abitur zu ermöglichen. Nun heißt es endgültig „We´re breaking free“.

]]>
Kreis Groß-Gerau ehrt NG goes green http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/kreis-gross-gerau-ehrt-ng-goes-green blog/kreis-gross-gerau-ehrt-ng-goes-green Thu, 23 Apr 2020 00:00:00 +0000 Die am Neuen Gymnasium bereits etablierte Schülerinitiative für Umwelt- und Klimaschutz im Schulalltag, NG goes green, wurde vom Kreis Groß-Gerau für ihre bisherige Arbeit prämiert! Im Rahmen des Prämienprojektes „Junge Energieforscher*innen“ lud der Erste Kreisbeigeordnete Walter Astheimer am Mittwoch, den 11. März 2020, zur Prämienübergabe in das Landratsamt ein. Gemeinsam mit acht anderen Schulen wurde NG goes green für die bereits erfolgreich am Neuen Gymnasium durchgeführten Projekte und für die in Zukunft geplanten Aktionen geehrt. Positiv herausgehoben wurde unter anderem der Thementag Umwelt- und Klimaschutz im vergangenen Schuljahr oder die organisierten Müllsammelaktionen.
Von allen Schulen, die sich um Prämien beworben haben, war das Neue Gymnasium die einzige, die eine ausschließlich von Schüler*innen geführte Initiative ins Rennen um die Prämienschecks geschickt hat. Dass NG goes green, erst im März 2019 gegründet, als vergleichsweise sehr junges Projekt dabei die zweithöchste Prämierung bekommen hat, freut uns sehr.
Die Prämie wird uns ermöglichen, auch in Zukunft Bildungsangebote rund um die Themen Umwelt- und Klimaschutz kostenfrei für all unsere Mitschüler*innen anbieten zu können und gleichzeitig das Neue Gymnasium Schritt für Schritt klimafreundlicher zu gestalten. Das Prämienprojekt „Junge Energieforscher*innen“ unterstützt schulisches Engagement im Bereich Energiesparen und Klimaschutz. Es soll die Aktivitäten und Maßnahmen der Schulen in diesem Bereich sichtbar machen.
Das Projekt wurde dieses Jahr vom Kreis Groß-Gerau ins Leben gerufen und findet künftig jährlich statt.
Weitere Neuigkeiten rund um NG goes green gibt es auf dem eigenen Instagram-Account:
instagram.com/nggoesgreen

]]>
Klassen 8b und 9b besuchen den Hessischen Landtag http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/klassen-8b-und-9b-besuchen-den-hessischen-landtag blog/klassen-8b-und-9b-besuchen-den-hessischen-landtag Sun, 01 Mar 2020 00:00:00 +0000 Im Rahmen der G8-Ausflüge haben die beiden G8-Klassen des Neuen Gymnasiums Ende Januar an einem Projekttag im Hessischen Landtag teilgenommen. Auf diese Weise erhalten die Schüler einen tieferen Einblick in die politischen Institutionen und erweitern nach dem Besuch des Rüsselsheimer Rathauses ihre politische Handlungskompetenz.
Nachdem die Schüler herausgefunden hatten, dass die Verkehrspolitik der Bahn noch zu wünschen übrig lässt, wurden in einem Fachvortrag Aufgaben und Funktionen des Landtags erklärt. In der Plenardebatte über den Haushalt des Kultusministeriums konnten die Schüler hautnah miterleben, wie direkt sie von der Landespolitik betroffen sind.
Zum Abschluss nahmen sich die Landtagsabgeordneten Sabine Bächle-Scholz (CDU), Kerstin Geis (SPD), Oliver Stirböck (FDP), Frank Kaufmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Referent Felix Wiegand (stellvertretend für LINKE-Landtagsabgeordnete) eine Stunde Zeit, um sich den Fragen der jungen Bürger zu stellen. Diese zeigten Interesse an Gewissensentscheidungen im Landtag, das politische Miteinander im Plenum sowie die persönlichen Werdegänge oder Parteizugehörigkeiten der Landespolitiker. Der direkte Kontakt zur Landespolitik war damit nicht so fern wie im Vorfeld angenommen.

]]>
Mathematik verbindet: Teilnahme am Pangea-Mathematikwettbewerb 2020 und Auszeichnung für das Jahr 2019 http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/mathematik-verbindet-teilnahme-am-pangea-mathematikwettbewerb-2020-und-auszeichnung-fuer-das-jahr-2019 blog/mathematik-verbindet-teilnahme-am-pangea-mathematikwettbewerb-2020-und-auszeichnung-fuer-das-jahr-2019 Sun, 01 Mar 2020 00:00:00 +0000 Am 27. Februar 2020 wurde wieder einmal sehr viel geknobelt am NG: 23 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen der Unter- und Mittelstufe nahmen am Pangea-Mathematikwettbewerb teil. Das Neue Gymnasium ist nun bereits im sechsten Jahr mit großer Begeisterung bei diesem Wettbewerb dabei.

Die Mitstreiterinnen und Mitstreiter hatten viel Freude beim Knobeln und Grübeln und erlebten die Mathematik als spannendes Abenteuer. Besonders die Vielfalt der Aufgaben bereitete den „Rechenkünstlern“ viel Freude, eröffnete ihnen eine andere Sichtweise auf die Mathematik und verband sie über Alters- und Jahrgangsstufen hinweg.

Dieses Jahr haben bundesweit über 100.000 Schülerinnen und Schüler an der Vorrunde teilgenommen. Die besten 500 jeder Jahrgangsstufe aus ganz Deutschland dürfen an der Zwischenrunde am 07. Mai 2020 teilnehmen.

V.l.n.r: Madeeha Kibria, Yassin Miguel Aguirre Nix, Michael Rastel, Kira Schreiber, Michelle Merkers, David Schmitz, Yasmina Amrouchi, Pauline Koch, Nick Luong, Désirée Wippel, Herr Yasar, Elif Tetik, Finn Steffen, Jonas Himmelspach, Milla Maxima Kempf, Alina Popescu, Adam El Mahmoudi, Tim Einsiedel, Julian Alessio Mastrorilli, Julius Glöckle, Lucas de Borba Flesch, Paul Buschmann

]]>
Handballer des Neuen Gymnasiums Rüsselsheim auf dem Sieger-Podest im Regionalentscheid http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/handballer-des-neuen-gymnasiums-ruesselsheim-auf-dem-sieger-podest-im-regionalentscheid blog/handballer-des-neuen-gymnasiums-ruesselsheim-auf-dem-sieger-podest-im-regionalentscheid Thu, 20 Feb 2020 00:00:00 +0000 Die NG-Schulmannschaft trat am Mittwoch, den 12.02., früh morgens um 06.30 Uhr die weite Busreise nach Michelstadt in den Odenwald an, um im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ den Regionalentscheid Süd in Hessen zu spielen. Zu diesem Zeitpunkt war die Mannschaft noch völlig planlos, welch tragende Rolle das Team im Turnierverlauf doch spielen sollte.
Die technisch gut ausgebildeten Jungen konnten zu Beginn des Turniers den Vielseitigkeitswettbewerb fehlerfrei durchlaufen, sodass sich das Team um Trainer und Betreuer Herr Guttandin eine gute Ausgangssituation für die nachfolgenden Handballspiele erarbeitete. Denn das schnellere Team durfte mit einer 2-Tore-Führung in die Begegnung starten.
So kam es, dass sich die NG-Sportler aus Rüsselsheim gar deutlich gegen die Martin-Niemöller-Schule sowie die Joachim-Schumann-Schule durchsetzen konnten. In der Gruppenphase unterlag man lediglich dem AKG aus Bensheim denkbar knapp mit 11:13. Im Halbfinale mussten sich unsere Jungs jedoch dem späteren Turniersieger und Landesentscheid-Teilnehmer der Talentförderung (Elly-Heuss-Schule) geschlagen geben.
Im Spiel um Platz 3 mobilisierten die Fünft- bis Siebtklässler nochmals ihre letzten Kräfte und gewannen nach guter Leistung von allen Spielern völlig verdient mit 12:9.
In einem Fazit zum Regionalentscheid in Michelstadt lässt sich festhalten, dass unsere Mannschaft nur gegen den späteren Turniersieger ausschied und in den übrigen Spielen eine gute und konzentrierte Teamleistung zeigte.
Wir sind stolz auf eure tolle Leistung!
Die Protagonisten:

v.l.n.r.: Betreuende Lehrkraft Herr Guttandin, Jonas Küchler, Jaron Bach, Noah Sierra Lago, Adam El Ouasdi, Simon Kerling, Jonas Fröhlich, Alexander Kraft, Stefan Krallinger, Ben Sauer

]]>
Neues Gymnasium spendet für Arbeit mit jungen Geflüchteten: Ertrag aus der Aktion Tagwerk http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/neues-gymnasium-spendet-fuer-arbeit-mit-jungen-geflchteten-ertrag-aus-der-aktion-tagwerk blog/neues-gymnasium-spendet-fuer-arbeit-mit-jungen-geflchteten-ertrag-aus-der-aktion-tagwerk Thu, 20 Feb 2020 00:00:00 +0000 PRESSEMITTEILUNG KREIS GROSS-GERAU: Erneut, wie schon in den Vorjahren, stiften Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasiums Rüsselsheim Geld für die Arbeit des Kreises mit unbe-gleiteten minderjährigen Geflüchteten. Die Spende von 1801,04 Euro ist ein Viertel des Betrags, den rund 300 Teenager bei der Aktion Tagwerk zusammengetragen haben. Dabei haben junge Leute der Jahrgangsstufen acht und neun des Neuen Gymnasiums einen Tag gejobbt: ob im Blumenladen, bei Aldi oder im Fitnesstudio, in einem landwirtschaftlichen Betrieb oder in einem Ministerium.

Das verdiente Geld – in diesem Jahr wurde sogar ein neuer Schulrekord erreicht – fließt vorrangig in Tagwerk-Projekte in Afrika und zusätzlich in den Kreis Groß-Gerau, um dort die Flüchtlingsarbeit zu unterstützen, erklärte Lehrer Stefano Lucifero bei der Spendenübergabe. Er war mit sechs Schülerinnen und Schülern des Neuen Gymnasiums in die Büttelborner Wohngruppe des Interkulturellen Vereins für Erziehung und Bildung (IVEB) gekommen, um den Scheck zu überreichen.

Elli Markloff, Fachdienstleitung Allgemeiner Sozialer Dienst im Fachbereich Jugend und Familie der Kreisverwaltung, und Sachgebietsleiterin Petra Pfänder nahmen ihn erfreut entgegen und dankten für den Einsatz der jungen Leute. Sie standen der Abordnung des Neuen Gymnasiums danach ebenso für Fragen zur Verfügung wie Wohngruppenleiterin Jennifer Göttmann, die durchs Haus führte und über die Arbeit mit den derzeit neun dort wohnenden Jugendlichen erzählte. Die gespendeten Mittel, die das Kreisjugendamt an die Wohngruppe weiterreicht, werden für ein Sozialkompetenz-Training mit den Bewohnern der Büttelborner Wohngruppe eingesetzt, sagte Jennifer Göttmann.

Zehn Plätze für Jungen und Mädchen im Alter zwischen 14 und maximal 21 Jahren stehen in dem im vergangenen Jahr bezogenen großen Haus zur Verfügung, wovon ein Zimmer für Notfälle (Inobhutnahmen) bereitsteht. Aktuell sind neun Plätze von Jugendlichen aus Afghanistan (4), Somalia (1), Kamerun (2), Eritrea (1) und Deutschland (1) belegt. Nach der Ankunft gibt es eine Eingewöhnungszeit, so die Wohngruppenleiterin, in der für unbe-gleitete junge Geflüchteten zum Beispiel Arztbesuche anstehen, das Stellen des Asylan-trags oder das Kennenlernen der Bezugspersonen bei Behörden. Danach geht es so normal wie möglich weiter: Die jungen Leute besuchen die Schule, streben einen Schul- oder einen Berufsabschluss an; darum trafen die Rüsselsheimer bei ihrem Besuch auch keinen der jungen Bewohner an. Zusätzlicher Deutschunterricht steht für viele anfangs natürlich auch auf dem Programm.

Das Leben in der Gemeinschaft mit seinen Regeln in der rund um die Uhr betreuten Wohngruppe ist für manchen zunächst gewöhnungsbedürftig: Es gibt die festen Essenszeiten (unter der Woche kocht eine Hauswirtschafterin), Zeiten, zu denen man abends zu Hause sein muss, Regeln fürs konfliktfreie Zusammenleben. Die Jugendlichen genießen jedoch ihre Rückzugsmöglichkeiten genauso wie die Chance auf Bildung und das Freizeit-angebot – und kommen nach und nach im normalen Leben an.

Ein beeindruckender Kurzfilm des Jugendamts, in dem junge Geflüchtete über ihren Weg im Kreis Groß-Gerau, ihre Ziele, ihre Motivation und auch über Hindernisse berichten, rundete den informativen Besuch der Gruppe aus dem Neuen Gymnasium Rüsselsheim in Büttelborn ab. Aktuell ist das Kreisjugendamt insgesamt für rund 200 unbegleitete minderjährige Geflüchtete zuständig. Diese Größenordnung ist in den vergangenen Jahren in etwa stabil geblieben. Rund 85 Prozent der jungen Menschen sind mittlerweile gut integriert, sagten Petra Pfänder und Elli Markloff – und ergänzten: „Unser Ziel ist es immer, dass die zu uns Geflüchteten ein selbständiges Leben führen können.“

Die Gruppe aus dem Neuen Gymnasium nahm vieles von ihrem Besuch mit, was sie den anderen „Tagwerkern“ berichten kann. Zum Beispiel, dass es „gut ist, dass man sich hier wohlfühlen und sein Leben wieder in den Griff kriegen kann“, wie Aleyna am Schluss sagte.

Main-Spitze: Main-Spitze
Kreis Groß-Gerau: Pressemitteilung d. Kreis Groß-Gerau:

]]>