Neues Gymnasium Rüsselsheim Aktuelles http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog Kirby Elektronische Tafeln sind für Neues Gymnasium eine Bereicherung http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/elektronische-tafeln-sind-fuer-neues-gymnasium-eine-bereicherung blog/elektronische-tafeln-sind-fuer-neues-gymnasium-eine-bereicherung Sun, 12 Aug 2018 00:00:00 +0000 DDR-Zeitzeugin Birgit Schlicke am NG http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/ddr-zeitzeugin-birgit-schlicke-am-ng blog/ddr-zeitzeugin-birgit-schlicke-am-ng Sun, 08 Jul 2018 00:00:00 +0000 Am 09.11.1989 fiel die Mauer. Am 03.10.1990 war die Einheit Deutschlands wieder hergestellt und die DDR hörte auf zu existieren. Das ist jetzt fast 28 Jahre her. Die meisten Jugendlichen haben heutzutage überhaupt keine Vorstellung mehr, wie es sich anfühlt, dem besten Freund oder sogar der eigenen Familie nicht vertrauen zu können, permanent überwacht zu werden, und im Fernsehen das vergleichsweise luxuriöse Leben im Westen zu sehen, während man selbst seit acht Jahren auf seinen Trabant wartet.

Die Zeitzeugin Birgit Schlicke, die das Neue Gymnasium am 08.02.2018 besuchte, hat all das und Schlimmeres erlebt. Und so hingen die Oberstufengeschichtskurse des Abschlussjahrgangs auch an ihren Lippen und lauschten interessiert den Ausführungen. Da die Familie Schlicke einen Ausreiseantrag gestellt hatte und die drei Geschwister sich zudem weigerten, der Freien Deutschen Jugend beizutreten, mussten sie sich nicht nur vor der Schulleitung verantworten, auch der Zugang zur Oberstufe war ihnen verwehrt. Arbeitslos und von der Gesellschaft isoliert begann Schlicke gemeinsam mit ihrem Vater, Briefe an eine westliche Hilfsorganisation zu schreiben. Es dauerte nicht lange, bis die Stastssicherheit von den in der DDR illegalen Tätigkeiten erfuhr und die beiden verhaftete. Nach einer dreitägigen Verhandlung landete die damals 19-jährige Birgit Schlicke 1988 im Frauengefängnis Hoheneck, in dem sie die nächsten zweieinhalb Jahre unter menschenunwürdigen Verhältnissen verbringen sollte. Ihr Vater erhielt eine viereinhalbjährige Haftstrafe in Brandenburg-Görden. Die Grundlage des Urteils war der Paragraph 99 des DDR-Strafgesetzbuches, die “illegale Nachrichtenübermittlung nicht geheimzuhaltender Nachrichten an eine Feindorganisation”.

Für politische Gefangene der DDR bestand die Hoffnung, von der BRD freigekauft zu werden, die sich für Familie Schlicke jedoch nicht erfüllte. Stattdessen fiel nach über anderthalb Jahren Haft die Mauer, die Deutschland viele Jahre lang geteilt hatte. Am 17.11.1989 kam Birgit Schlicke frei und nachdem wenige Tage später auch ihr Vater entlassen wurde, zog die Familie in den Westen.

Heute lebt sie in Wiesbaden. Sie ist Autorin des Buches “Gefangen im Stasi-Knast” und besucht regelmäßig Schulen im In- und Ausland, um von ihren Erlebnissen zu berichten und sicherzustellen, dass sich die Vergangenheit nicht wiederholt.

Die Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasiums konnten wertvolle neue Einblicke gewinnen. Die Schulleitung und Geschichtsfachschaft hoffen, dass Frau Schlicke ihren interessanten Vortrag bald für nachfolgende Jahrgänge wiederholt.

]]>
Poetry-Slam-Schulmeisterschaft des Neuen Gymnasiums http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/poetry-slam-schulmeisterschaft-des-neuen-gymnasiums blog/poetry-slam-schulmeisterschaft-des-neuen-gymnasiums Sun, 08 Jul 2018 00:00:00 +0000 Am 08. Juni ließen 9 sprachgewandte Poeten der 8.-11. Klassen die Wände des Austragungsortes R247 erzittern. Die als Jurypublikum ausgewählte Klasse 7f feierte die Darbietungen überschwänglich und lautstark, die Jury bestehend aus dem Mittelstufenkoordinator Herrn Kilter, den Deutschlehrern Herrn Dr. Kohrs und Herrn Schwarz sowie der Abiturientin und mehrmaligen Poetryslamsiegerin Laura Roser, waren sichtlich beeindruckt von dem dabei gezeigten hohen sprachlichen Niveau der Wettbewerbsbeiträge. In der Mittelstufenentscheidung setzte sich Emely Schwarze (9e) mit ihrem rhythmisch vorgetragenen Slam knapp gegen Mia Seibert (8d, 2. Platz), Hadiqa Naeem Mahmood (8f, 3. Platz) und Paula Terweiden (8f, 3. Platz) durch.
In der Oberstufenausscheidung hatten in einem sehr starken Teilnehmerfeld Tim Joschua Seibert (Q2) mit seinem gesellschaftskritischen Beitrag „Pluralismus“ und Lara Schneider (10a) mit ihrem autobiografischen Text „Angst“ knapp die Nase vor der mehrfachen Titelträgerin Safae Cherrati (Q2, Wettbewerbstitel „Die Kamera“) und den erfahrenen Poetryslamveteranen Daniel Jakobi (Q2, „Nirgendwo“) und David Helbig (Q2, „Das bin ich“). Im anschließenden Stechen lieferten sich die beiden ein Duell auf Augenhöhe, das Tim Joschua knapp für sich entscheiden konnte.
Das Neue Gymnasium beglückwünscht die neuen Titelträger und bedankt sich bei allen TeilnehmerInnen für die tollen Beiträge und hochklassigen Darbietungen. Im nächsten Schuljahr wird die Abiturientin Laura Roser eine Poetry-Slam-AG ins Leben rufen. Anfänger und Fortgeschrittene können sich dort wöchentlich in dieser fast olympischen Kunst schulen, um bald in die Fußstapfen der diesjährigen Poeten treten zu können.

]]>
Sprachenfest 2018 in Schwerin – 3 Schülerinnen der 8c erreichen einen 3. Platz http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/sprachenfest-2018-in-schwerin-3-schuelerinnen-der-8c-erreichen-einen-3-platz blog/sprachenfest-2018-in-schwerin-3-schuelerinnen-der-8c-erreichen-einen-3-platz Wed, 04 Jul 2018 00:00:00 +0000 Das Sprachenfest

Nachdem die drei Schülerinnen (Chiara, Nathalie, Yara) einen 2. Platz in Hessen erreicht haben, wurden sie zum Sprachenfest in Schwerin eingeladen (siehe Artikel vom 27.04.2018 ). Hier durften sich die 36 besten Teams Deutschlands messen, die sich im Wettbewerb TEAM SCHULE qualifiziert hatten.

Theaterstücke, Videos, Hörspiele: Gruppen aus ganz Deutschland und von der German European School Singapore haben ihre Beiträge vom 7. bis 9. Juni in Schwerin der Jury und der Öffentlichkeit präsentiert.

Im Team-Finale in Schwerin überzeugten die drei Schülerinnen die Jury mit ihrem spanischsprachigen Videobeitrag und gewannen einen 3. Platz.

Das sagen unsere drei Siegerinnen zu diesem schönen Erlebnis:
Chiara: Das Sprachenfest in Schwerin war eine bereichernde Erfahrung, die ich mit meinen Freundinnen erleben durfte. Wir lernten dort viele neue Menschen kennen, die sich genauso für Sprachen interessieren, wie wir es tun. Außerdem war es schön, dass wir für unsere harte Arbeit belohnt wurden. Denn obwohl mir bereits das Schreiben des Drehbuches und der Filmdreh sehr viel Freude bereitet hat, hat diese Reise einfach alles übertroffen. Es war ein ganz besonderes Erlebnis!
Nathalie: Ich finde es war ein wunderschönes Erlebnis, das ich so schnell nicht mehr vergessen werde. Ich kann bis heute noch nicht wirklich realisieren, was wir dort miterleben durften.
Yara: Für mich war das Sprachenfest eine Chance, um für sprachliche Leistungen belohnt zu werden. Außerdem war das tolle Rahmenprogramm ein besonderer Anreiz, um wieder am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen mitzumachen. Vielen Dank für diese Möglichkeit!

Unser Aufenthalt – Ein Bericht der 3 Teilnehmerinnen:

Während des Aufenthaltes in Schwerin, gab es ein abwechslungsreiches Programm, durch das wir viele nette Leute und die Stadt kennenlernen, sowie viele tolle Beiträge ansehen durften.

Am Donnerstagmorgen ging es früh los. Nach einer sechsstündigen Zugfahrt sind wir endlich in der schönen Landeshauptstadt Schwerin angekommen. Zunächst hatten wir ein bisschen Zeit die Altstadt zu erkunden, die uns wegen der beeindruckenden Gebäude und dem tollen Schweriner See total begeisterte. Danach gab es eine festliche Eröffnung des 27. Sprachenfestes.

Am folgenden Tag mussten wir bereits um 6 Uhr aufstehen, da die Präsentationen der Beiträge um 9 Uhr begannen. Als wir das Gymnasium Fridericianum erreichten, der Ort an dem wir unsere Beiträge vorstellen sollten, waren wir zunächst sehr beeindruckt von dem imposanten Gebäude. Schließlich ging es nach einigen Fotos dann endlich los. Und obwohl wir schon seit einigen Tagen sehr aufgeregt waren, lieferten wir eine tolle Vorstellung ab, sodass wir danach viel Lob und Komplimente ernteten. Es war eine tolle Möglichkeit zu zeigen, was wir sprachlich alles können. Anschließend lernten wir bei einer Stadtführung viel Neues und waren ganz besonders vom Schweriner Dom begeistert. Doch als wir dann endlich die Orangerie erreichten, wo bereits das Buffet auf uns wartete, waren wir vor Bewunderung ganz sprachlos. Dieser Tag wird immer in Erinnerung bleiben!

Am letzten Tag wurden die Sieger des Sprachenfestes 2018 in Schwerin gekürt. Die Preisverleihung, welche gleichzeitig der Abschluss des Festes war, fand im Capitol von Schwerin statt. Als die Gewinner verkündet wurden, war die Freude über den dritten Platz des Neuen Gymnasiums natürlich groß. Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit, nochmals entspannt die Schweriner Altstadt und das Schloss zu erkunden, bevor wir schweren Herzens Abschied nehmen und die Rückreise antreten mussten.

Zum Wettbewerb:

Der Wettbewerb gehört zu den traditionsreichsten Schülerwettbewerben in Deutschland. Bereits seit 1979 fördert er junge Leute, die fremde Sprachen und Kulturen auf neue Art entdecken wollen. Die Bewerbung für die nächste Runde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen startet im Juli. Wer dabei sein möchte, kann sich bis zum 6. Oktober 2018 anmelden. Zur Auswahl stehen die Kategorien SOLO (Klasse 8 bis 13) und TEAM (Klasse 6 bis 10).

Weitere Informationen über den Bundeswettbewerb Fremdsprachen: www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de

]]>
GG24.de: Neues Gymnasium Rüsselsheim erhält Förderung durch Bund-Länder-Initiative http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/gg24-de-neues-gymnasium-ruesselsheim-erhaelt-foerderung-durch-bund-lnder-initiative blog/gg24-de-neues-gymnasium-ruesselsheim-erhaelt-foerderung-durch-bund-lnder-initiative Sun, 03 Jun 2018 00:00:00 +0000 Vorlesewettbewerb Leo, leo ¿ Qué lees…? Dritte Platzierung für das NGR beim Landesentscheid http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/vorlesewettbewerb-leo-leo-que-lees-dritte-platzierung-fuer-das-ngr-beim-landesentscheid blog/vorlesewettbewerb-leo-leo-que-lees-dritte-platzierung-fuer-das-ngr-beim-landesentscheid Sun, 03 Jun 2018 00:00:00 +0000 Am Dienstag, den 08.05.2018, fand zum 7. Mal der Landesentscheid vom Spanischwettbewerb Leo, Leo : Qué lees? im Instituto Cervantes in Frankfurt statt und wir waren wieder dabei. Nach der Begrüßung im Instituto und der Eröffnungsrede von Dr. Loewen, die einem zum Nachdenken gebracht hat, ging es auch schon los.
In den ersten beiden Kategorien durften wir leider nur zuhören, da wir in den Halbfinalen in Wiesbaden den zweiten Platz bekommen hatten. Um 11:10 war es dann soweit, in der Kategorie B2 las Jana Schliephacke (8e), die im letzten Jahr auch schon erfolgreich in der Kategorie A2 teilgenommen hatte, den Text 1 „Los alfajores de Helena Pinto“ vor mit einer beeindruckenden Aussprache, Tempo und Betonung.

Nachdem alle Kandidaten vorgelesen hatten und es eine Pause zum Ausruhen gab, durften wir uns eine großartige Darbietung von einer chilenischen Tanzgruppe ansehen, die zwei chilenische traditionelle Tänze aufgeführt hatte. Sie waren in chilenischen Trachten gekleidet und es war sehr interessant zu sehen, wie ein traditioneller chilenischer Tanz aussieht. Die Schüler waren von diesen atemberaubenden und Tänzen begeistert. Endlich kam es zur lang ersehnten Siegerehrung. Jana Schliephacke (8e) schaffte es auf das Treppchen auf Platz 3 mit einer großartigen Leistung, auf die man stolz sein kann.
An dieser Stelle möchte ich nochmal Frau Fuentes danken, ohne die die Teilnahme nicht möglich gewesen wäre und die uns sehr unterstützt hat. Muchas gracias por su ayuda, Dankeschön.

]]>
Das Känguru der Mathematik war 2018 wieder zu Besuch am NG! http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/das-kaenguru-der-mathematik-war-2018-wieder-zu-besuch-am-ng blog/das-kaenguru-der-mathematik-war-2018-wieder-zu-besuch-am-ng Thu, 10 May 2018 00:00:00 +0000 Das Känguru der Mathematik ist ein internationaler Mathematikwettbewerb für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen. Auch am NG war am 15. März 2018 Kängurutag. Die 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten beim Knobeln, Grübeln und Schätzen sichtlich Spaß und man konnte noch Diskussionen über die Aufgabenlösungen weit nach Beendigung des Wettbewerbs beobachten. Wir bedanken uns beim Förderverein des Neuen Gymnasiums, der in diesem Jahr die Startgebühr für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer übernommen hat. Ein großes Dankeschön gilt Dr. Markus Debert, Thorsten Donges und Julian Hundt für die Unterstützung bei der Durchführung des Wettbewerbs, insbesondere da uns das Känguru dadurch auch wieder persönlich besuchen konnte. Beim Känguru-Wettbewerb erhalten nur die besten 5% aller Teilnehmer einen Preis. Wir freuen uns, dass dieses Jahr 8 Schülerinnen und Schüler (dies entspricht 24% der Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Schule!) mit herausragenden Leistungen einen Preis erzielen konnten.
Wir gratulieren:

Alina Popescu (Klasse 7b, 1. Preis)
David Schmitz (Klasse 8c, 1. Preis)
Jonah Wilhelm (Klasse 6b, 2. Preis)
Tabea Clemens (Klasse 6d, 2. Preis)
Milla Kempf (Klasse 7b, 2. Preis)
Leon Holtmann (Klasse 5b, 3. Preis)
Joshua Wagner (Klasse 5b, 3. Preis)
Jannik Junker (Klasse 11q, 3. Preis)

Wir möchten an dieser Stelle auch den Teilnehmern gratulieren, die es nicht in die Siegerränge geschafft haben. Eure Leistungen waren in den meisten Fällen überdurchschnittlich gut. Auf dieses Ergebnis könnt Ihr stolz sein. Die Urkunden und Sachpreise werden im Rahmen der Ehrungen am Ende des Schuljahres überreicht. Wir freuen uns schon jetzt auf den Känguru-Wettbewerb 2019 und eure zahlreiche Teilnahme!

]]>
Echo Online: Sport- und Sommerfest des Neuen Gymnasiums sorgt für einen Besucheransturm http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/echo-online-sport-und-sommerfest-des-neuen-gymnasiums-sorgt-fuer-einen-besucheransturm blog/echo-online-sport-und-sommerfest-des-neuen-gymnasiums-sorgt-fuer-einen-besucheransturm Thu, 10 May 2018 00:00:00 +0000 Mathematik verbindet: Erfolgreiche Teilnahme am Pangea-Wettbewerb 2018 http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/mathematik-verbindet-erfolgreiche-teilnahme-am-pangea-wettbewerb-2018 blog/mathematik-verbindet-erfolgreiche-teilnahme-am-pangea-wettbewerb-2018 Thu, 10 May 2018 00:00:00 +0000 Am 21. Februar wurde wieder einmal sehr viel geknobelt am NG: 25 Schülerinnen und Schüler aus fast allen Jahrgangsstufen der Unter- und Mittelstufe nahmen am Pangea-Mathematikwettbewerb teil. Das NG ist nun bereits im vierten Jahr jedes Jahr mit großer Begeisterung bei diesem Wettbewerb dabei.
Die Mitstreiterinnen und Mitstreiter hatten viel Freude beim Knobeln und Grübeln und erlebten die Mathematik als spannendes Abenteuer. Besonders die Vielfalt der Aufgaben bereitete den „Rechenkünstlern“ viel Freude, eröffnete ihnen eine andere Sichtweise auf die Mathematik und verbindet über Alters- und Jahrgangsstufen hinweg.
Dieses Jahr haben bundesweit 96.136 Schülerinnen und Schüler an der Vorrunde teilgenommen. Die besten 500 jeder Jahrgangsstufe aus ganz Deutschland durften an der Zwischenrunde am 20. April 2018 teilnehmen. Das NG ist stolz, dass sich insgesamt 6 Schülerinnen und Schüler hierfür qualifizieren konnten:
Paula Himmelspach, 5b
Jonah Wilhelm, 6b
Philip Müller, 8b
Julian Alessio Mastrorilli, 8c
David Schmitz, 8c
Anis Afridi, 10e

Wir warten nun gespannt die Ergebnisse ab und drücken den Zwischenrundenteilnehmerinnen und -teilnehmern die Daumen!

]]>
Rüsselsheimer Echo: Mit Holzwürfeln die Welt erklären http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/ruesselsheimer-echo blog/ruesselsheimer-echo Thu, 10 May 2018 00:00:00 +0000