Neues Gymnasium Rüsselsheim Aktuelles http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog Kirby Klassen 8b und 9b besuchen den Hessischen Landtag http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/klassen-8b-und-9b-besuchen-den-hessischen-landtag blog/klassen-8b-und-9b-besuchen-den-hessischen-landtag Sun, 01 Mar 2020 00:00:00 +0000 Im Rahmen der G8-Ausflüge haben die beiden G8-Klassen des Neuen Gymnasiums Ende Januar an einem Projekttag im Hessischen Landtag teilgenommen. Auf diese Weise erhalten die Schüler einen tieferen Einblick in die politischen Institutionen und erweitern nach dem Besuch des Rüsselsheimer Rathauses ihre politische Handlungskompetenz.
Nachdem die Schüler herausgefunden hatten, dass die Verkehrspolitik der Bahn noch zu wünschen übrig lässt, wurden in einem Fachvortrag Aufgaben und Funktionen des Landtags erklärt. In der Plenardebatte über den Haushalt des Kultusministeriums konnten die Schüler hautnah miterleben, wie direkt sie von der Landespolitik betroffen sind.
Zum Abschluss nahmen sich die Landtagsabgeordneten Sabine Bächle-Scholz (CDU), Kerstin Geis (SPD), Oliver Stirböck (FDP), Frank Kaufmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Referent Felix Wiegand (stellvertretend für LINKE-Landtagsabgeordnete) eine Stunde Zeit, um sich den Fragen der jungen Bürger zu stellen. Diese zeigten Interesse an Gewissensentscheidungen im Landtag, das politische Miteinander im Plenum sowie die persönlichen Werdegänge oder Parteizugehörigkeiten der Landespolitiker. Der direkte Kontakt zur Landespolitik war damit nicht so fern wie im Vorfeld angenommen.

]]>
Mathematik verbindet: Teilnahme am Pangea-Mathematikwettbewerb 2020 und Auszeichnung für das Jahr 2019 http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/mathematik-verbindet-teilnahme-am-pangea-mathematikwettbewerb-2020-und-auszeichnung-fuer-das-jahr-2019 blog/mathematik-verbindet-teilnahme-am-pangea-mathematikwettbewerb-2020-und-auszeichnung-fuer-das-jahr-2019 Sun, 01 Mar 2020 00:00:00 +0000 Am 27. Februar 2020 wurde wieder einmal sehr viel geknobelt am NG: 23 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen der Unter- und Mittelstufe nahmen am Pangea-Mathematikwettbewerb teil. Das Neue Gymnasium ist nun bereits im sechsten Jahr mit großer Begeisterung bei diesem Wettbewerb dabei.

Die Mitstreiterinnen und Mitstreiter hatten viel Freude beim Knobeln und Grübeln und erlebten die Mathematik als spannendes Abenteuer. Besonders die Vielfalt der Aufgaben bereitete den „Rechenkünstlern“ viel Freude, eröffnete ihnen eine andere Sichtweise auf die Mathematik und verband sie über Alters- und Jahrgangsstufen hinweg.

Dieses Jahr haben bundesweit über 100.000 Schülerinnen und Schüler an der Vorrunde teilgenommen. Die besten 500 jeder Jahrgangsstufe aus ganz Deutschland dürfen an der Zwischenrunde am 07. Mai 2020 teilnehmen.

V.l.n.r: Madeeha Kibria, Yassin Miguel Aguirre Nix, Michael Rastel, Kira Schreiber, Michelle Merkers, David Schmitz, Yasmina Amrouchi, Pauline Koch, Nick Luong, Désirée Wippel, Herr Yasar, Elif Tetik, Finn Steffen, Jonas Himmelspach, Milla Maxima Kempf, Alina Popescu, Adam El Mahmoudi, Tim Einsiedel, Julian Alessio Mastrorilli, Julius Glöckle, Lucas de Borba Flesch, Paul Buschmann

]]>
Handballer des Neuen Gymnasiums Rüsselsheim auf dem Sieger-Podest im Regionalentscheid http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/handballer-des-neuen-gymnasiums-ruesselsheim-auf-dem-sieger-podest-im-regionalentscheid blog/handballer-des-neuen-gymnasiums-ruesselsheim-auf-dem-sieger-podest-im-regionalentscheid Thu, 20 Feb 2020 00:00:00 +0000 Die NG-Schulmannschaft trat am Mittwoch, den 12.02., früh morgens um 06.30 Uhr die weite Busreise nach Michelstadt in den Odenwald an, um im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ den Regionalentscheid Süd in Hessen zu spielen. Zu diesem Zeitpunkt war die Mannschaft noch völlig planlos, welch tragende Rolle das Team im Turnierverlauf doch spielen sollte.
Die technisch gut ausgebildeten Jungen konnten zu Beginn des Turniers den Vielseitigkeitswettbewerb fehlerfrei durchlaufen, sodass sich das Team um Trainer und Betreuer Herr Guttandin eine gute Ausgangssituation für die nachfolgenden Handballspiele erarbeitete. Denn das schnellere Team durfte mit einer 2-Tore-Führung in die Begegnung starten.
So kam es, dass sich die NG-Sportler aus Rüsselsheim gar deutlich gegen die Martin-Niemöller-Schule sowie die Joachim-Schumann-Schule durchsetzen konnten. In der Gruppenphase unterlag man lediglich dem AKG aus Bensheim denkbar knapp mit 11:13. Im Halbfinale mussten sich unsere Jungs jedoch dem späteren Turniersieger und Landesentscheid-Teilnehmer der Talentförderung (Elly-Heuss-Schule) geschlagen geben.
Im Spiel um Platz 3 mobilisierten die Fünft- bis Siebtklässler nochmals ihre letzten Kräfte und gewannen nach guter Leistung von allen Spielern völlig verdient mit 12:9.
In einem Fazit zum Regionalentscheid in Michelstadt lässt sich festhalten, dass unsere Mannschaft nur gegen den späteren Turniersieger ausschied und in den übrigen Spielen eine gute und konzentrierte Teamleistung zeigte.
Wir sind stolz auf eure tolle Leistung!
Die Protagonisten:

v.l.n.r.: Betreuende Lehrkraft Herr Guttandin, Jonas Küchler, Jaron Bach, Noah Sierra Lago, Adam El Ouasdi, Simon Kerling, Jonas Fröhlich, Alexander Kraft, Stefan Krallinger, Ben Sauer

]]>
Neues Gymnasium spendet für Arbeit mit jungen Geflüchteten: Ertrag aus der Aktion Tagwerk http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/neues-gymnasium-spendet-fuer-arbeit-mit-jungen-geflchteten-ertrag-aus-der-aktion-tagwerk blog/neues-gymnasium-spendet-fuer-arbeit-mit-jungen-geflchteten-ertrag-aus-der-aktion-tagwerk Thu, 20 Feb 2020 00:00:00 +0000 PRESSEMITTEILUNG KREIS GROSS-GERAU: Erneut, wie schon in den Vorjahren, stiften Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasiums Rüsselsheim Geld für die Arbeit des Kreises mit unbe-gleiteten minderjährigen Geflüchteten. Die Spende von 1801,04 Euro ist ein Viertel des Betrags, den rund 300 Teenager bei der Aktion Tagwerk zusammengetragen haben. Dabei haben junge Leute der Jahrgangsstufen acht und neun des Neuen Gymnasiums einen Tag gejobbt: ob im Blumenladen, bei Aldi oder im Fitnesstudio, in einem landwirtschaftlichen Betrieb oder in einem Ministerium.

Das verdiente Geld – in diesem Jahr wurde sogar ein neuer Schulrekord erreicht – fließt vorrangig in Tagwerk-Projekte in Afrika und zusätzlich in den Kreis Groß-Gerau, um dort die Flüchtlingsarbeit zu unterstützen, erklärte Lehrer Stefano Lucifero bei der Spendenübergabe. Er war mit sechs Schülerinnen und Schülern des Neuen Gymnasiums in die Büttelborner Wohngruppe des Interkulturellen Vereins für Erziehung und Bildung (IVEB) gekommen, um den Scheck zu überreichen.

Elli Markloff, Fachdienstleitung Allgemeiner Sozialer Dienst im Fachbereich Jugend und Familie der Kreisverwaltung, und Sachgebietsleiterin Petra Pfänder nahmen ihn erfreut entgegen und dankten für den Einsatz der jungen Leute. Sie standen der Abordnung des Neuen Gymnasiums danach ebenso für Fragen zur Verfügung wie Wohngruppenleiterin Jennifer Göttmann, die durchs Haus führte und über die Arbeit mit den derzeit neun dort wohnenden Jugendlichen erzählte. Die gespendeten Mittel, die das Kreisjugendamt an die Wohngruppe weiterreicht, werden für ein Sozialkompetenz-Training mit den Bewohnern der Büttelborner Wohngruppe eingesetzt, sagte Jennifer Göttmann.

Zehn Plätze für Jungen und Mädchen im Alter zwischen 14 und maximal 21 Jahren stehen in dem im vergangenen Jahr bezogenen großen Haus zur Verfügung, wovon ein Zimmer für Notfälle (Inobhutnahmen) bereitsteht. Aktuell sind neun Plätze von Jugendlichen aus Afghanistan (4), Somalia (1), Kamerun (2), Eritrea (1) und Deutschland (1) belegt. Nach der Ankunft gibt es eine Eingewöhnungszeit, so die Wohngruppenleiterin, in der für unbe-gleitete junge Geflüchteten zum Beispiel Arztbesuche anstehen, das Stellen des Asylan-trags oder das Kennenlernen der Bezugspersonen bei Behörden. Danach geht es so normal wie möglich weiter: Die jungen Leute besuchen die Schule, streben einen Schul- oder einen Berufsabschluss an; darum trafen die Rüsselsheimer bei ihrem Besuch auch keinen der jungen Bewohner an. Zusätzlicher Deutschunterricht steht für viele anfangs natürlich auch auf dem Programm.

Das Leben in der Gemeinschaft mit seinen Regeln in der rund um die Uhr betreuten Wohngruppe ist für manchen zunächst gewöhnungsbedürftig: Es gibt die festen Essenszeiten (unter der Woche kocht eine Hauswirtschafterin), Zeiten, zu denen man abends zu Hause sein muss, Regeln fürs konfliktfreie Zusammenleben. Die Jugendlichen genießen jedoch ihre Rückzugsmöglichkeiten genauso wie die Chance auf Bildung und das Freizeit-angebot – und kommen nach und nach im normalen Leben an.

Ein beeindruckender Kurzfilm des Jugendamts, in dem junge Geflüchtete über ihren Weg im Kreis Groß-Gerau, ihre Ziele, ihre Motivation und auch über Hindernisse berichten, rundete den informativen Besuch der Gruppe aus dem Neuen Gymnasium Rüsselsheim in Büttelborn ab. Aktuell ist das Kreisjugendamt insgesamt für rund 200 unbegleitete minderjährige Geflüchtete zuständig. Diese Größenordnung ist in den vergangenen Jahren in etwa stabil geblieben. Rund 85 Prozent der jungen Menschen sind mittlerweile gut integriert, sagten Petra Pfänder und Elli Markloff – und ergänzten: „Unser Ziel ist es immer, dass die zu uns Geflüchteten ein selbständiges Leben führen können.“

Die Gruppe aus dem Neuen Gymnasium nahm vieles von ihrem Besuch mit, was sie den anderen „Tagwerkern“ berichten kann. Zum Beispiel, dass es „gut ist, dass man sich hier wohlfühlen und sein Leben wieder in den Griff kriegen kann“, wie Aleyna am Schluss sagte.

Main-Spitze: Main-Spitze
Kreis Groß-Gerau: Pressemitteilung d. Kreis Groß-Gerau:

]]>
CONCURSO ESCOLAR REGIONAL de LECTURA en ESPAÑOL „Leo, leo; ¿Qué lees?“ http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/concurso-escolar-regional-de-lectura-en-espanol-leo-leo-que-lees blog/concurso-escolar-regional-de-lectura-en-espanol-leo-leo-que-lees Mon, 17 Feb 2020 00:00:00 +0000 Zum fünften Mal nimmt unser Gymnasium am spanischen Vorlesewettbewerb „Leo, leo,...¿Qué lees?“ teil, der in Hessen durchgeführt wird.
Unsere SchülerInnen- aus den sechsten, siebten, achten, neunten und zehnten Klassen- übten fleißig im Unterricht die Texte für das interne Halbfinale. Gemeinsam mit ihren LehrerInnen haben die SchülerInnen die besten aus jeder Klasse für die Kategorie A1, A2, B1 und B2 ermittelt. Jeder Kandidat musste eins bis zwei Texte vorbereiten: In den Kategorien A1 und A2 bestehend aus jeweils 1500 und B1 und B2 aus je 3000 Zeichen. Diese Kategorisierung richtet sich nach den Richtlinien des gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER): A1, A2, B1 und B2. Schüler, die bei A1 mitmachen, befinden sich meistens in ihrem ersten Jahr von Spanisch als Fremdsprache, bei A2 demzufolge im zweiten und bei B1 im dritten oder vierten Jahr. Die Kategorie B2 umfasst dann die Schüler, die Spanisch als Muttersprache beherrschen und am deutschen Bildungssystem teilnehmen.
In diesem Jahr gab es viele talentierte und begeisterte Teilnehmer! So trafen sich die besten Spanisch-Vorleser der oben genannten Jahrgangstufen am 5. Februar in der Bibliothek des Neues Gymnasiums, um ihr Können über die Schule hinaus zu beweisen.
Die „Chicos“ bezeugten ihre Spanischkenntnisse vor drei Juroren: dem Spanischlehrer Ricardo Scholl, Frau Sierra Lago und der Spanischlehrerin und Organisatorin Carolin Fuentes Flores. Es war sicherlich eine schwere Entscheidung für sie, da alle Teilnehmer eine hervorragende Leistung gezeigt hatten, doch natürlich musste eine Entscheidung für die Endrunde getroffen werden, und zwar folgende:

Unsere Sieger werden im regionalen Halbfinale in der Rackow Schule am 1. April gegen SchülerInnen aus acht weiteren Schulen im Raum Groß Gerau, Main Taunus Kreis und Frankfurt antreten.
Die Jury lobte das Engagement und Interesse der Schülerinnen und Schüler an der spanischen Sprache und machte allen Sprachlernenden Mut, weiter zu lernen und zu lesen, und natürlich alles auf Spanisch.
Das Finale des Vorlesewettbewerbs Spanisch „Leo, leo … ¿Qué lees?“ wird am 16. Mai 2019 im Instituto Cervantes in Frankfurt stattfinden. Wir drücken unseren „ ganadores“ die Daumen!

]]>
One Billion Rising http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/one-billion-rising blog/one-billion-rising Mon, 17 Feb 2020 00:00:00 +0000 Am 14. Februar 2020 war nicht nur Valentinstag, der in der Schule mit roten Rosen gefeiert wurde, sondern auch der Aktionstag gegen Gewalt an Frauen, organisiert von „one billion rising“.
Der Ethikkurs 9 von Frau Marson begab sich mit eigens dafür angefertigten T-Shirts und starken, mutigen Worten zum Marktplatz in Rüsselsheim, auf dem die Kundgebung stattfand. Die Schüle-rinnen und Schüler konnten nicht nur bei dem Tanzflashmob glänzen, sondern sie überzeugten das versammelte Publikum insbesondere durch die persönlichen Redebeiträge, die in den Stunden zuvor erarbeitet wurden. Trotz der anfänglichen Aufregung meisterten alle den Weg auf die Bühne und trugen ihre Worte sehr souverän vor. Der Abschluss der letzten Rede kann als pars pro toto der gesamten Veranstaltung gesehen werden: Wir sind eins, wir sind stark, wir sind gleich!

Artikel in der Main-Spitze: Bei „One Billion Rising“ will Rüsselsheim Zeichen setzen

]]>
Tag der offenen Tür am Neuen Gymnasium 2020 http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/tag-der-offenen-tuer-am-neuen-gymnasium-2020 blog/tag-der-offenen-tuer-am-neuen-gymnasium-2020 Mon, 10 Feb 2020 00:00:00 +0000 Am 25. Januar 2020 öffnete das Neue Gymnasium seine Türen für interessierte Eltern und Grundschüler der vierten Klassen, für die der Wechsel auf eine weiterführende Schule ansteht. Zahlreiche Besucher drängten schon weit vor offiziellem Beginn ins Schulgebäude, um herauszufinden, wie Lernen am NG funktioniert. Dies gelang durch zahlreiche vorgestellte Projekte der Lehrer- und Schülerschaft sowie Infostände zu speziellen Angeboten der Schule.

Wie in jedem Jahr sind die Schüler/innen die besten Führer durch das Schulgebäude und so wurde auch in diesem Jahr die Führung über das gesamte Schulgelände sehr gut besucht. Aufkommende Fragen zu Fachräumen oder der Ausstattung der Schule konnten die Schüler/innen in diesem Kontext stets direkt beantworten.
Neu waren in diesem Jahr die mittlerweile gewachsenen Schülerinitiativen wie bspw. NG goes green oder die AG queer and friends, die zeigen konnten, wie sich an der Schule für Umwelt und Vielfältigkeit eingesetzt wird.
Schule ist aber nicht nur gelebte Vielfalt, sondern manchmal auch pure Wissensvermittlung und die gab es beispielsweise im Foyer 2, wo sich Eltern über das G8-G9-Parallelangebot oder das Projekt „Leistung macht Schule“ informieren konnten. An diesem Projekt nimmt das NG seit zwei Jahren teil – eine Kooperation zwischen Bund und Ländern, um leistungsstarke Schüler noch effektiver zu fördern.
Ein Stockwerk höher standen die Gaumenfreuden im Mittelpunkt: Der Förderverein, unter tatkräftiger Mitwirkung zahlreicher Schülerinnen und Schüler, sorgte für das leibliche Wohl und machte mit einem Kaffee müde Beine wieder munter oder verkürzte die Wartezeit mit Kuchen und Würstchen.

Um Essen ging es dann auch im zweiten Stock beim Sprachen-Infopoint der Fremdsprachen; denn standardgemäß lernen die Schüler in jeder Fremdsprache häufig die Essgewohnheiten des jeweiligen Landes zuerst kennen. Hier wurden gängige Fragen zum Fremdsprachenerwerb geklärt und über Austauschprogramme der Schule informiert.

Die Forscher von morgen konnten im dritten Stockwerk auf Entdeckungstour gehen und sich von der Ausstattung der Naturwissenschaften am NG überzeugen lassen. Ob Mikroskope, Präparate oder Farbenlehre anhand von Getränken – hier konnte jeder merken, warum das NG seit nunmehr sieben Jahren MINT-freundliche Schule ist.

Wem das noch nicht gereicht hat, der konnte seine künstlerische Ader im neuen Teil des Schulgeländes ausleben. In der ehemaligen Blöcherhalle sind jetzt die Künstler beheimatet. Der neu errichtete Erweiterungsbau, der die Schulgebäude weiter ergänzt und mit neuen Lehrerräumen ausgestattet ist, bleibt auch bei ehemaligen Schülerinnen und Schülern ein echtes Highlight – kennen sie es doch nur als Baustelle.

Das Neue Gymnasium bleibt eben neu und wächst stetig weiter. Genug Platz ist also für zahlreiche Neuzugänge vorhanden. Im nächsten Jahr können dann bestimmt schon die Gäste von heute den Schülern von morgen ihre neue Schule vorstellen.

]]>
Jugend trainiert für Olympia: Regionalentscheid im Schwimmen in Wiesbaden http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/jugend-trainiert-fuer-olympia-regionalentscheid-im-schwimmen-in-wiesbaden blog/jugend-trainiert-fuer-olympia-regionalentscheid-im-schwimmen-in-wiesbaden Fri, 07 Feb 2020 00:00:00 +0000 Am 22. Januar 2020 fand der Regionalentscheid im Schwimmen für Jugend trainiert für Olympia in Wiesbaden statt. Bereits früh am Morgen trafen sich Mädchen und Jungen pünktlich um 8:00 Uhr in der Schule. Zusammen fuhren wir im Mannschaftsbus nach Wiesbaden. Dort angekommen suchten wir uns einen Lagerplatz und schwammen uns kurz darauf ein. Mit kleiner Verzögerung startete der Wettkampf um 10:00 Uhr. Unsere Mannschaft der Wettkampfklasse lV weiblich (Jahrgänge 2007 bis 2010) bestand aus Marianne Grebenstein, Anouk Oceguera, Caroline Courtin, Marija Milenkovic, Amy Graf, Lena Fleck, Marlene Schmeling und Katarina Capljaka. Unsere Mannschaft der Wettkampfklasse lV männlich bestand aus Daniel Esquilas Wanka, Niklas Dressler, Sven Christochowitz, Agnus Stöber, Vincent Hasenbein, Niklas Muffler, Malik Jasgaa und Adam El Ouasdi. Alle starteten 3 bis 4 mal in den Disziplinen 6x25 m Freistil, 6x25 m Beinschlag, 4x25 m Brust, 6x25 m Koordination und 6x10 min Ausdauerschwimmen. Fast fertig mit dem Wettkampf (nur noch zwei Staffelläufe) waren wir Mädchen mittlerweile so entspannt, dass wir unseren nächsten Start verpassten. Zum Glück durften wir diesen, dank unseren Lehrern Herr Helmer und Herr Stücher, nachschwimmen. Die Jungs durften am Ende auch nachschwimmen (Folge einer vorangegangenen Disqualifikation). Da sie bereits umgezogen waren, mussten sie sich in Weltrekordgeschwindigkeit wieder die Badehose anziehen und standen eine Minute später am Startblock. Kurze Zeit darauf war dann auch schon die Siegerehrung. Dann ging eine Musik an, das dachten wir zumindest. Aber dann war es der Feueralarm, den jemand ausversehen ausgelöst hatte. Wenige Minuten später ging die Siegerehrung dann wirklich los. Die Jungs belegten Platz 5 und die Mädchen Platz 4. Leider reichte das nicht für den Hessenentscheid, aber wir hatten trotzdem alle einen spannenden Tag.

]]>
Bücherkarussell der 6. Klassen 2020 http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/karussell-der-buecher blog/karussell-der-buecher Fri, 07 Feb 2020 00:00:00 +0000 Am 03.02.2020 fand in Kooperation mit drei Klassen der Grundschule Innenstadt das Bücherkarussell an unserer Schule statt. Die Klassen 6c und 6f haben den interessierten Viertklässlern in Kleingruppen eine vielfältige Auswahl an Büchern vorgestellt. Dabei haben sich die Schüler*innen richtig ins Zeug gelegt, die Lesefreude bei den Jüngeren zu wecken. Beispielsweise haben sie viele spannende Textstellen vorgelesen, sich knifflige Rätsel und lustige Spiele ausgedacht sowie Urkunden, Lesezeichen oder Naschereien als Belohnung an die Grundschüler vergeben.

]]>
Ehrungen im Fach Informatik http://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/ehrungen-im-fach-informatik blog/ehrungen-im-fach-informatik Wed, 05 Feb 2020 00:00:00 +0000 Am Montag, den 20. Januar 2020, fand die Ehrungen der besonders erfolgreichen Teilnehmer*Innen des Informatik-Biber-Wettbewerbs statt.
Der Informatik-Biber ist ein bundesweit stattfindender Wettbewerb für Kinder und Jugendliche von Klasse 1 bis 13.

Stolz auf ihre hervorragenden Leistungen können folgende Schüler*Innen sein:
Iana Smirnova und Carlotta Cali (1. Preis, beide 5c), Pengyang Zhao (1. Preis), Tara Teske und Angelina Seibert (alle 7b) sowie Djamila Elsenheimer (2. Preis, 6f).
David Schmitz und Julian Alessio Mastrorilli (2. Preis, E-Phase).
Jan Clemens, Lei He, Louis Löhr, Hendrik Lauer, Alexander Pereira Witte, Kai Zimmermann (2. Preis, alle Q3).

Herr Hundt (Fachsprecher Informatik) überreichte den Teilnehmer*Innen Urkunden sowie kleine Sachpreise.
Bereits während der Ehrungen knobelten einige an dem Nachfolgewettbewerb „Jugendwettbewerb Informatik“, zu dem sich ab sofort alle Interessierten anmelden können. Wie beim Biber sind zunächst keine Programmiererfahrungen notwendig.

]]>