Neues Gymnasium Rüsselsheim Aktuelles https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog Kirby Frankfurter Rundschau: Talente mit Haltung zeigen sich bei „Präsentieren und Gewinnen“ https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/rhein-main-talente-mit-haltung-zeigen-sich-bei-praesentieren-und-gewinnen blog/rhein-main-talente-mit-haltung-zeigen-sich-bei-praesentieren-und-gewinnen Sun, 24 Jul 2022 00:00:00 +0000 Hohes Niveau, tolle Texte… https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/hohes-niveau-tolle-texte blog/hohes-niveau-tolle-texte Wed, 20 Jul 2022 00:00:00 +0000 Nach zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause traten 12 Jugendliche und junge Erwachsene in 2 Vorrunden gegeneinander an, um den begehrten Thron des NG-Poetry-Slam-Siegers besteigen zu können.
Insgesamt war das Niveau unglaublich hoch, und nur Nuancen entschieden über Sieg oder Niederlage.
In der Vorrunde der 8.- und 9.-Klässler traten Laren Ala Celik (8d, „Das Licht ist aus“), Marija Milenkovic (8d, „Freitagabend“), Lotta Draisbach (8c, „Wenn der Himmel rosa wäre“), Adam El Ouasdi (8c, „Das wahre Leben“), Yassin Miguel Aguirre (8a, „Der Sinn des Lebens“) und Tarina Merten (9b, 10 Dinge, die ich an dir hasse“) gegeneinander an. Äußerst knapp konnte sich Yassin gegen Tarina und Lotta durchsetzen und zog ins Finale ein.
Bei den 10.- und 11.-Klässlern im zweiten Halbfinale sollte das Niveau noch einmal gewaltig angehoben werden. Hier traten Kamran Cruz (10d, „Die Welt“), Asmina Yalcin (E2, „Wenn ich von schweren Wolken erdrückt werde“), Milena Bedrina (E2, „Du und ich“), Lisa Küchler (E2, Einheitsgrau“), Samuel Porubsky (E2, „Anthropozehnt“), und Peer Kusmagk (E2, „Dulcenea“) gegeneinander an. Lisa, die wegen Covid das Bett hüten musste, wurde per Videoschalte live dazugeschaltet.
In einem Herzschlaghalbfinale setzte sich Milena vor Asmina und Lisa durch. Platz 1 und 3 trennte nicht mehr als 1 Wertungspunkt!
Im abschließenden Finale konnten sowohl Yassin als auch Milena erneut das Publikum fesseln. Am Ende gab die größere Erfahrung und sprachliche Reife den Ausschlag für Milena Bedrina, die unsere neue Poetry-Slam-Meisterin ist. Ihr sozialkritischer Text zum Ukrainekrieg schlug sowohl Jury als auch Publikum in seinen Bann.
Das Neue Gymnasium gratuliert allen Teilnehmern und Platzierten zu den gezeigten tollen Leistungen! Bleibt am Ball, wenn es im nächsten Jahr zur Neuauflage kommen wird.

]]>
Ehrungen beim Jugendwettbewerb Informatik JwInf https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/ehrungen-beim-jugendwettbewerb-informatik-jwinf blog/ehrungen-beim-jugendwettbewerb-informatik-jwinf Sat, 09 Jul 2022 00:00:00 +0000 Am Dienstag, den 5. Juli 2022, fand die Ehrung der besonders erfolgreichen Teilnehmer:innen des Informatik-Jugendwettbewerbs „JwInf“ statt.
Der Wettbewerb ist ein bundesweit stattfindender Einsteigerwettbewerb für Kinder und Jugendliche ab der Jahrgangsstufe 5.
Stolz auf ihre hervorragenden Leistungen können folgende Preisträger:innen sein, von denen sich viele zugleich für die dritte und letzte Runde qualifiziert haben, die am 1. Oktober 2022 startet:

Atmaca, Adnan; Seoane Gois, Agustina; Popescu, Alina; Theodoridis, Christos; Porubsky, Daniel; Porubsky, David; Yaman, Emir-Kaan; Aymaz, Ertugrul; Kreß, Felix Leander; Steffen, Finn; Jühe, Konrad; Matthies, Konrad; Ziemkendorf, Lawrence; Brinkmann, Lea Sophie; Jung, Lennart; Coniglio, Lucas; Grabeleu, Marlon; Haini, Miriam Artemis; Alikaj, Mohamad Walid; Erucar, Onur; Böhm, Pascal; Kregel, Paul; Hufgard, Philipp Jonas; Henze, Ricardo Klaus; Tschand, Ronit ; Porubsky, Samuel; Satheeskumar, Sherwin; Steuer, Tim; Jansen, Wilma

Die Teilnehmer:innen erhielten Urkunden sowie kleine Sachpreise.
In diesem Jahr startet im November auch wieder der Biber-Wettbewerb, bei dem wieder alle Fünftklässler:innen sowie alle interessierten Schüler:innen des Neuen Gymnasiums mitmachen werden. Hierzu wird rechtzeitig eingeladen!

]]>
Poetry Slam https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/poetry-slam blog/poetry-slam Sun, 03 Jul 2022 00:00:00 +0000 Am vergangenen Donnerstag besuchte der vielfach preisgekrönte Poetry Slammer Lars Ruppel aus Berlin das Neue Gymnasium und begeisterte (nicht nur) den 8. Jahrgang mit einer interaktiven wie humorvollen Performance. Auch im sich anschließenden Workshop wurde einmal mehr deutlich, was Poesie zu leisten imstande ist, als sich einige Schüler*innen mit bemerkenswerten Texten zu Wort meldeten. Einen krönenden Abschluss bildet nun die Schulmeisterschaft am Freitag, an denen die kreativsten Köpfe der Schule im Wettstreit der Worte gegeneinander antreten! Wir sind gespannt und freuen uns auf die Sprachtalente!

]]>
Berlin-Fahrt https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/berlin-fahrt blog/berlin-fahrt Sat, 02 Jul 2022 00:00:00 +0000 Mega, mega, mega! – eine gelungene Kursfahrt nach Berlin

„Auf in die Hauptstadt!” hieß es am Mittwoch für die PoWi-LKs von Herrn Helmer und Herrn Battenfeld. Nach über 7 Stunden Fahrt und gefühlten 1000 Mal Umsteigen kamen wir endlich in unserer Unterkunft in Berlin-Köpenick an. In unserem Hostel liefen uns zwar nur seltsame Gestalten über den Weg und die Zimmer waren auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, jedoch hatten wir ein Bett und schätzten uns glücklich, in der überfüllten Hauptstadt überhaupt noch so kurzfristig eine Unterkunft gefunden zu haben. Am Ende des Tages fielen wir erschöpft in unsere Betten und wachten am nächsten Morgen mit Rückenschmerzen und Übermüdung wieder auf.
All die anfänglichen Plagen hinderten uns jedoch nicht daran, am Donnerstagmorgen voller Tatendrang die Hauptstadt zu erkunden. Zunächst ging es mit der S-Bahn zum Checkpoint Charlie, wo erstmal ausgiebig gefrühstückt wurde. Ein großer Cappuccino am Morgen vertrieb unseren Kummer und unsere Sorgen. Anschließend hörten wir einen spannenden Vortrag zur deutschen Außenpolitik in der Bundeszentrale für politische Bildung und vertieften unser Wissen über die Europäische Union sowie deren Ziele und Institutionen. Eine ausgiebige Debatte rundete letztlich diesen gelungenen Termin, in dem wir auch über aktuelle sicherheitspolitische Zusammenhänge, Fragen und zukünftige Herausforderungen der EU debattierten, ab.
In der Mittagspause ging es dann in Richtung Brandenburger Tor, wo natürlich fleißig die obligatorischen Touri-Fotos geschossen wurden. Außerdem war es danach fast schon eine Pflicht, die berühmte Berliner Curry Wurst zu verkosten. Als wären die Ereignisse bisher nicht schon erlebnisreich genug gewesen, nahmen wir im Anschluss an einem Informationsgespräch im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung teil, wo wir einen spannenden Einblick in die Arbeit dieser Institution erhielten.
Anschließend stand uns freie Zeit zur Verfügung, um Berlin auf eigene Faust zu erkunden. Die einen machten die Hauptstadt mit dem E-Roller unsicher, während andere lieber gemütlich den Ku´damm entlang schlenderten. Zum Abschluss des Tages, der viel schneller herum ging als gedacht, ging es gemeinsam mit den Lehrern in ein Restaurant im Berliner Kiez. Bei der Qualität des Essens teilten sich je nach Gericht die Meinungen. Denn wie sich später herausstellte, war der Salat eine eher schlechtere Wahl, wohingegen Rindergulasch mit Tagliatelle oder eine Paella doch sehr lecker schmeckten. Als wäre der Tag nicht schon aufregend genug, konnten wir nicht erahnen, dass uns das eigentliche Highlight noch bevorstand. Ein lautes Geschrei machte uns darauf aufmerksam, dass prominente Gesichter wie der YouTube-Star Knossi, der aktuelle Bachelor oder auch der Ex-Handballstar Pascal Hens in dem Nachbarrestaurant speisten. Voller Euphorie und Überwältigung stürmten sich einige Schüler sowie die Lehrer Herr Battenfeld und Herr Helmer auf die Promis, um das überraschende Ereignis mit einem Selfie festzuhalten. Niklas Holzweiler war mit Abstand am meisten begeistert, sodass er diesen Tag mit „dem Besten“ seines Lebens betitelte. Zuletzt ließen wir den Abend gemütlich an der Spree ausklingen.
Und schon war es Freitag! Doch bevor wir unsere Heimreise antraten, stand noch ein ereignisreiches Programm auf dem Plan. Nach einer kurzen Nacht und etwas übermüdet fuhren wir bereits um 6:30 Uhr samt Gepäck zum Berliner Hauptbahnhof. Wir packten unsere Koffer in die Schließfächer und machten uns auf den Weg zum Deutschen Bundestag. Ein eher unfreundliches Personal empfing uns, was laut Herr Battenfeld ein absolutes „No-Go“ sei. Denn, Zitat Herr Battenfeld: „Ich kann ja auch nicht einfach unfreundlich zu meinen Schülern sein, nur weil ich nach 20 Jahren Arbeit keinen Bock mehr habe! Das hat etwas mit Professionalität zu tun!“ Doch der anschließende Besuch einer Plenardebatte machte alles wieder gut. Denn wir hatten mehr als Glück, da aufgrund des Besuchs des ukrainischen Parlamentspräsidenten Ruslan Stefantschuk zunächst beinahe alle prominenten Politikerinnen und Politiker des Parlaments, darunter Christian Linder (FDP), Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und sogar der Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), vor Ort waren. Nach der Abstimmung leerte sich allerdings der Saal und wir konnten live miterleben, wie eine solche Plenarsitzung vonstattengeht. An diesem Vormittag ging es im Rahmen des Themas „Arbeit und Soziales“ um die Erhöhung des Mindestlohns. Man merkte einen deutlichen Qualitätsunterschied bei den Beträgen zwischen dem Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und unbekannteren Abgebordneten. Spannend war ebenfalls zu beobachten, wie die Abgeordneten die Redner oft mit kritischen Zwischenrufen unterbrachen und teils respektloses Gelächter entstand. Das war jedoch unvermeidbar, wenn man betrachtet, dass auch die Redner die jeweiligen anderen Parteien stark angriffen und kritisierten. Nach etwa einer Stunde ging es für uns weiter zu einem Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Melanie Wegling (SPD), die durch das in der letzten Bundestagswahl gewonnene Direktmandat im Kreis Groß-Gerau in den Bundestag eingezogen ist. Die junge, engagierte und sympathische Abgeordnete berichtete sowohl von ihrem Berufsalltag in Berlin als auch in ihrer Heimat. Außerdem stellte sie sich einigen Fragen zu aktuellen politischen Themen. Im Anschluss durften wir noch im Paul-Löbe-Haus zu Mittag essen. Nach einem kurzen Entspannen bei sonnigem Wetter in Liegestühlen an der Spree mussten wir schweren Herzens die Heimreise antreten.
„Mega!“, das sei abschließend noch gesagt, war das Wort der gesamten Exkursion. Denn abgesehen von unserer heruntergekommenen und abgelegenen Unterkunft hatten wir enorm viel Spaß und Glück, so tolle Eindrücke gewinnen und bekannte Persönlichkeiten treffen zu können. Wir danken unseren LK-Lehrern, die so spontan eine solch erlebnisreiche und spannende Exkursion ermöglicht haben. Jetzt heißt es für einige von uns nochmal alles reinhauen, da bald die mündlichen Abiturprüfungen anstehen. Dennoch hat der Kurztrip nach Berlin in einer wirklich überragenden Gesamtkonstellation vor allem als kleine Abschlussfahrt für die kommenden Abiturienten noch einmal einen durchaus wichtigen Ausgleich zum anstehenden Endspurt geboten.

Quelle für Cover-Foto und Bild 3: Bundestag/von Saldern

]]>
Zehntklässler als Plastic Pirates am Mainufer https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/zehntklaessler-als-plastic-pirates-am-mainufer blog/zehntklaessler-als-plastic-pirates-am-mainufer Sat, 02 Jul 2022 00:00:00 +0000 Wir, der EK/BO-Wahlunterrichtskurs des Neuen Gymnasiums Rüsselsheim, gemeinsam mit Frau Jung, haben den Main im Rahmen des Projektes „Plastic Pirates – Go Europe!“ nach Müll abgesucht. Nach einer genauen Analyse zur Verschmutzung am Main sind wir zu einigen Schlüssen gekommen. In Rüsselsheim ist der Main mit diversen Müllarten verschmutzt. Zum einen gibt es Plastikmüll: Dies schadet der Umwelt und sowohl den Tieren an Land als auch im Fluss. Auch Menschen sind beispielsweise durch Mikroplastik gefährdet. Des Weiteren gab es zahlreiche Zigarettenstummel. Diese enthalten schädlichen Stoffe, welche an die Umwelt abgegeben werden. Die Ursachen dafür sind wahrscheinlich zum einen Flussbesucher und zum anderen die Anwohner. Außerdem wird Müll angeschwemmt, der sich im Flussverlauf angesammelt hat. Eine Quelle des Mülls stellen auch überfüllte Mülleimer dar. Eine weitere Quelle könnte die Schifffahrt darstellen. Diese ist am Main relativ präsent. Im Endeffekt lässt sich sagen, dass die Verschmutzung am Rüsselsheimer Mainufer im Mittelmaß liegt.

Weitere Informationen zum Projekt, bei dem ihr auch selbst aktiv werden könnt, findet ihr hier: <https://www.plastic-pirates.eu/de >

]]>
Vorlesewettbewerb Leo, leo ¿ Qué lees…? erste Platzierung für das NGR beim Landesentscheid https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/vorlesewettbewerb-leo-leo-que-lees-erste-platzierung-fuer-das-ngr-beim-landesentscheid blog/vorlesewettbewerb-leo-leo-que-lees-erste-platzierung-fuer-das-ngr-beim-landesentscheid Fri, 01 Jul 2022 00:00:00 +0000 Am Donnerstag, den 19.05.2022, fand zum 10. Mal der Landesentscheid des Spanischwettbewerbs „Leo, Leo : ¿Qué lees?“ im Instituto Cervantes in Frankfurt statt - und wir waren wieder dabei. Beim vorgelagerten Halbfinale, das an unserer Schule stattfand, hatten wir in den Kategorien A2, B1 und B2 den ersten Platz belegt:
A2 Ela Kirazli B1 Nele Henke B2 Desirée Wippel
Nach der Eröffnungsrede von Dr. Lösel zum Landesentscheid wurden die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs durch die Ansprache der Konsuln Mexikos, Perus, Argentiniens und Spaniens, die den Wettbewerb bereits seit mehreren Jahren unterstützen, begrüßt und ermutigt.
Unsere Schülerinnen Ela Kirazli (A2), Nele Henke (B1) und Desirée Wippel (B2) waren sehr nervös, aber als sie auf dem Podium standen, haben sie ihre Nervosität überwunden und ihr Bestes gegeben.
Ela, Nele und Desirée mussten in einem sehr großen Saal vor einer Jury, die sich aus Experten der spanischen Sprache zusammensetzte, lesen, und dennoch gelang es den dreien, den Text souverän vorzutragen.
Endlich kam es zur lang ersehnten Siegerehrung. Ela Kirazli (A2) schaffte es auf Platz 4. Sowohl Nele Henke (B1) als auch Desirée Wippel (B2) konnten sich mit einer hervorragenden Leistung den ersten Platz sichern. Für Desirée war es ihr Glückstag, denn es wurden DELE-Kurse verlost, und sie gewann auch einen dieser Preise.
An dieser Stelle möchte ich mich bei unseren Schülerinnen, die teilgenommen haben, für ihre Mühe und Engagement bedanken. Ein Dankeschön an die Kolleginnen und Kollegen für das Engagement und die Unterstützung bei der Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler. Und selbstverständlich ein besonderes Dankeschön an Herrn Scholl, der immer bereit ist, beim Wettbewerb mitzuarbeiten.

]]>
Briefe von Schüler:innen des Neuen Gymnasium beim hessischen Schreibwettbewerb prämiert https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/tag-der-handschrift-2022 blog/tag-der-handschrift-2022 Fri, 13 May 2022 00:00:00 +0000 „Freiheit … Es ist ein unglaublich glückliches Gefühl“: Zwei Briefe von Schüler:innen des Neuen Gymnasium werden beim hessischen Schreibwettbewerb prämiert

Als die Stiftung Handschrift im Sommer 2021 zum vierten Mal zu ihrem Schülerschreibwettbewerb aufrief, war niemandem klar, welche Brisanz das Thema „Freiheit“ zum Zeitpunkt der Preisverleihung haben würde. Die teilnehmenden Schüler:innen verfassten zu diesem Thema Briefe und konnten sich inspirieren lassen von Fragen wie „Was bedeutet Freiheit für dich?“, „Wann fühlst du dich richtig frei?“, „Wie definierst du Freiheit?“ Daraufhin erreichten im Herbst 9.500 Briefe die Fachjury – rund 2.500 mehr als im Jahr zuvor. Am Neuen Gymnasium haben die Klassen 6b, 6c, 6d und 7c mit ihren Deutschlehrerinnen Frau Müller und Frau Jung teilgenommen.
Aus den über 9.500 handgeschriebenen Briefen von hessischen Schüler:innen zum Thema „Freiheit“ wurden die 100 besten Briefe von Kultusminister Alexander Lorz prämiert und als Buch gedruckt.
Gleich zwei Prämierte gehen auf das Neue Gymnasium: Emily Jolie Lorenz (6c) und Jonas Dinges (7c)
In seiner Ansprache bei der digitalen Preisverleihung ging Kultusminister Lorz auf die Bedeutung des Schreibens mit der Hand ein: „Die Handschrift ist eine unserer grundlegenden Kulturtechniken und individuelles Markenzeichen eines jeden Menschen. Wer einen Brief schreibt, transportiert eine Wertschätzung für den Empfänger, die eine Nachricht in den sozialen Medien nicht vermitteln kann.“
Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass durch die Entwicklung einer flüssigen und lesbaren Handschrift kognitive Prozesse im Gehirn angeregt werden. Gleichzeitig werden Kreativität und Individualität gefördert.
Dass sie sich auch im digitalen Zeitalter durch Handschrift ausdrücken können, haben die Teilnehmenden mit ihren kreativen Briefen deutlich gemacht!
Das Neue Gymnasium gratuliert Emily und Jonas herzlich zu dieser Auszeichnung!

]]>
Gratulation der Sieger des Bolyai-Team-Wettbewerbs https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/gratulation-der-sieger-des-bolyai-team-wettbewerbs blog/gratulation-der-sieger-des-bolyai-team-wettbewerbs Mon, 11 Apr 2022 00:00:00 +0000 Am 28.03.2022 lud Frau Wechselberger herzlich zur Gratulation der Sieger des Internationalen Mathematik-Teamwettbewerbs „Bolyai“ in Ihr Büro ein. Das Team „Three and a half man“ (Samuel Porubsky, Jaden Puhlmann, Nick Luong & Lucas Kothe) aus der Jahrgangsstufe 10 hat den 1. Platz in Hessen erreicht. Sehr besonders freuen wir uns auch über das Team „The Show Must Go On“ (David Schmitz, Lucas de Borba Flesch, Michael Rastel & Julian Alessio Mastrorilli) aus der Jahrgangstufe 12, das bundesweit die höchste Punktzahl erreicht hat und somit das Neue Gymnasium Rüsselsheim sowie die Bundesrepublik Deutschland in der finalen Runde in Budapest vertreten darf. Dort findet auch die offizielle Siegerehrung statt. Die Schul- und Fachbereichsleitung des Neuen Gymnasiums möchte es sich aber nicht nehmen lassen, auch noch einmal persönlich zu diesen tollen Ergebnissen zu gratulieren.

Der Internationale Mathematik Teamwettbewerb „Bolyai“ ist ein jährlich stattfindender Schülerwettbewerb, der 2004 in Ungarn entstand und 2014 das erste Mal auch in Deutschland durchgeführt wurde. Zwei bis vier Schüler*innen derselben Jahrgangsstufe bilden ein Team. Jedes Team bewältigt in der ersten Runde innerhalb von 60 Minuten 14 Aufgaben in der Schule. Die Teams, die bundesweit am besten abgeschnitten haben, treten beim Internationalen Finale in Budapest am 25.06.und 26.06.2022 gegen andere Länder an.

Der Wettbewerb gibt den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse auf dem Gebiet der Mathematik zu zeigen. Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler, mathematische Knobelaufgaben gemeinsam als Team zu lösen und verbessern ihre Problemlösekompetenz sowie Teamfähigkeit.

]]>
Exkursion des LK Geschichte https://neues-gymnasium-ruesselsheim.de/blog/exkursion-des-lk-geschichte blog/exkursion-des-lk-geschichte Sun, 10 Apr 2022 00:00:00 +0000 Auf das Aprilwetter und verspätete Bahnen war Verlass als sich der LK Geschichte, begleitet von Herr Werner, am 7.4.2022 auf den Weg nach Darmstadt machte um die Ausstellung „Nach dem Großen Krieg. Ein Neues Europa 1918-1923“ zu besuchen.
Dort angekommen, hatten die Schüler die Möglichkeit sich einen ersten Eindruck von der Open-Air- Ausstellung auf dem Darmstädter Friedensplatz zu machen.
Anschließend erhielten wir eine sehr informative Einführung in die Ausstellung von Herrn Dr. Andrzej Kaluza vom „Deutsches Polen-Institut“, welches die in einem Zeitraum von 5 Jahren durch zahlreiche europäische Städte tourende Wanderausstellung in Darmstadt betreut.
Danach konnte der Kurs noch einige Abschnitte der Ausstellung vertiefend in den Blick nehmen, wobei insbesondere die über das klassische deutsche Schulbuch hinausgehenden europäischen Perspektiven auf die Jahre 1918 bis 1923 von Interesse waren. Auch Zeitlinien zu anhaltenden und gegenwärtigen Konflikten in Europa wurden aufgrund des sehr umfangreichen Kartenmaterials sichtbar.
Trotz ordentlich Wind und Regen von der Seite eine sehr lohnenswerte Reise nach Darmstadt.

]]>